Laptop und Notizblock auf Schreibtisch
Handybildschirm mit Stadtlogo und Telegram

Equal Pay Day


Nicht nur Lebensmittel, sondern auch jede Menge Informationen und vielleicht das eine oder andere anregende Gespräch erwartet die Besucherinnen und Besucher am kommenden Donnerstag (10.3.) auf dem Ochtruper Wochenmarkt.

Zusammen mit der OST, mit kirchlichen Frauengruppen beider Konfessionen und Vertreterinnen des Soroptimist Club (SI West-Münsterland) hat die städtische Gleichstellungsbeauftragte Julie Nacke dieses Jahr erneut den „Equal Pay Day“ in Ochtrup organisiert.

Die weltweite Kampagne mit der roten Erkennungsfarbe findet immer rund um den Tag statt, bis zu dem Frauen im neuen Jahr arbeiten müssen, um auf das durchschnittliche Jahresgehalt ihrer männlichen Kollegen zu kommen. Das ist in diesem Jahr genau genommen der 7. März. Die Entgeltlücke liegt nach dem Statistischen Bundesamt in Deutschland derzeit bei etwa 18 Prozent. Ein Teil dieser Lohnlücke lässt sich auf sogenannte strukturelle Unterschiede zurückführen. Viele Frauen erlernen Berufe, die schlechter bezahlt sind, sie arbeiten seltener in Führungspositionen und häufiger in Teilzeit oder in Minijobs. Gerade damit gehen auch Risiken der digitalisierten Arbeitswelt einher, die Frauen zu den Digitalisierungsverlierern machen könnten: "Equal pay 4.0 – gerechte Bezahlung in der digitalen Arbeitswelt" heißt das Motto des diesjährigen Aktionstags.

Für Informationen stehen Bürgermeisterin Christa Lenderich, Gleichstellungsbeauftragte Julie Nacke und ihre Mitstreiterinnen zwischen 9 und 11 Uhr an einem Stand auf dem Wochenmarkt bereit.