Nachverdichtung

Nachverdichtung

Ochtrup ist in Entwicklung und die Frage nach neuem Wohnraum nimmt immer weiter zu. Da eine Entwicklung von Wohnbebauung im Außenbereich ausgeschlossen ist, muss eine Nachverdichtung des Innenbereiches erfolgen. Auch hier stehen der Stadt Ochtrup nur begrenzt Flächen für die Neuausweisung von Baugebieten zur Verfügung.

Neben den Nachfragen für Grundstücke zur Errichtung von Einfamilienhäusern und Doppelhäusern, ist zu beobachten, dass die Nachfrage für Gebäude mit Eigentumswohnungen bzw. Mietwohnungen steigt. Auch Wohnangebote für alle (Mehrgenerationenhäuser) oder Angebote, um bei sich verändernden Wohnansprüchen (z.B. im Alter) im Wohngebiet bleiben zu können, werden nachgefragt. Um diesen Nachfragen gerecht werden zu können, hat der Ausschuss für Planen und Bauen im März 2017 den Beschluss gefasst, eine Arbeitsgruppe - bestehend aus Politik und Verwaltung - einzurichten, die gebietsgerichtete Leitlinien für eine maßvolle Nachverdichtung in bestehenden Baugebieten entwickelt.

Nach dem die Leitlinien erarbeitet worden sind, wurden diese im Ausschuss für Planen und Bauen diskutiert und schließlich vom Rat der Stadt Ochtrup am 17.05.2018 beschlossen. Die Leitlinien stellen eine grundsätzliche Orientierungshilfe dar; sie dienen der Formulierung städtebaulicher Ziele für eine maßvolle Nachverdichtung. Nach wie vor wird im Einzelfall bei der Aufstellung oder Änderung von Bebauungsplänen zur maßvollen Nachverdichtung die jeweilige städtebauliche Situation betrachtet.

Ansprechpartnerin

Keine Mitarbeiter gefunden.