DIEK Welbergen

Dorfinnenentwicklungskonzept Welbergen

Es war die Initiative „Unser Dorf hat Zukunft“ aus Welbergen, die dem Dorf nicht nur seit 25 Jahren mehrere Auszeichnungen - jüngst eine Silbermedaille - verschafft hat, sondern auch den Impuls für die Erstellung eines Dorfinnenentwicklungskonzeptes (DIEK) lieferte. 

Nach einer Informationsveranstaltung im Mai 2017 zu diesem Thema, die großes Interesse bei der Bevölkerung fand, wurde dann im November der Förderantrag zur Erstellung eines DIEK bei der Bezirksregierung Münster vorgelegt und mit dem Zuwendungsbescheid vom 28.12.2017 positiv beschieden. 

Die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land NRW (Förderung einer integrierten ländlichen Entwicklung) unterstützten den Planungsprozess mit einer 75%igen Förderung. 

Mit der Auftaktveranstaltung am 26. Februar 2018 in der Gaststätte „ Zum Kapellenhof“ begann der umfangreiche Planungsprozess mit verschiedenen thematischen Workshops, einer Ortsbegehung und der Projektmesse am 1. Juli 2018 in der „Alten Kirche“ in Welbergen. 

So wurden in dem Planungsprozess, der durch das Büro Planinvent, Münster, begleitet wurde, die Stärken und Schwächen der Ortslage herausgearbeitet und die Entwicklungsziele benannt. Darüber hinaus konnten verschiedene Projekte definiert werden, die diese Entwicklungsziele unterstützen.

Mit der Abschlussveranstaltung im September 2018 in der Gaststätte Sandmann/Niehuesbernd endet der aktive Teil der Konzepterstellung. 

Inzwischen liegt das umfangreiche Dorfinnenentwicklungskonzept (s.u.) vor, dass zeitgleich der Bezirksregierung Münster zur Kenntnis übersandt wurde. Darin finden sich allgemeine Informationen zu der Ortslage, zu den im Prozess erarbeiteten Entwicklungszielen und vor allen Dingen detaillierte Informationen zu den einzelnen Projekten und den entsprechenden Ansprechpartnern.

Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am 11.10.2018 mit dem Konzept befasst und das DIEK einstimmig beschlossen. 

Das Konzept ist nun die Grundlage für weitere Planungen/Projekte die sich an den gesteckten Entwicklungszielen orientieren. Damit ist das DIEK kein abgeschlossenes Planungsinstrument, sondern vielmehr die Basis für weitere Entwicklungen und Projekte. 

Inzwischen hat sich eine lokale Koordinierungsgruppe gebildet, die den aktuellen Stand der Ortsentwicklung diskutiert und gemeinsam mit der Stadtverwaltung die Umsetzung der Projekte verfolgt und anstößt. 

In gemeinsamen Planungsgesprächen der Koordinierungsgruppe mit Vertretern der Kirchengemeinde St. Lambertus und der Verwaltung unterstützt durch das Büro Wolters&Partner, Coesfeld, wurde in 2022 ein Entwicklungskonzept für die Dorfmitte im Bereich zwischen Dorf-, Schul -, Capelle- und Eschstraße erarbeitet. Das am 26. April öffentlich in Welbergen vorgestellte Konzept (s.u.) zeigt verschiedene Szenarien für eine angepasste und wertsteigernde Entwicklung rund um das Alte Pastorat auf. 

Haben Sie Fragen und Anregungen zum DIEK?
Sprechen Sie uns gerne an. 

Dipl. Ing. Claudia Werremeier (Stadt Ochtrup)

Rainer Kappelhoff 
Mail: r.kappelhoff@freenet.de

Ansprechpartnerin

Keine Mitarbeiter gefunden.